RAW-Dateien auf JPEG in Lightroom reduzieren

Gelegentlich fotgraphiere ich Dinge einfach als Notizen, zur Erinnerung oder zur Beschreibung der eigentlichen Fotos. Da ich immer in RAW fotografiere, sind diese „Notiz-Fotos“ unnötigerweise ebenfalls im RAW-Format und belegen dann eben 20 MByte obwohl ich sicher weiß, dass von dem Foto nie ein hochwertiger Ausdruck oder Abzug gemacht wird.

Solche Notiz-Fotos sind zum Beispiel die Wanderkarten am Parkplatz, Ortsschilder oder bei einem Umzug die Standartenträger (damit ich weiss, welche Gruppe folgt). Sind die Bilder ausgewählt und verschlagwortet, können die meisten Notizfotos sogar ganz gelöscht werden, die Wanderkarten wandle ich aber ins JPEG-Format um.

In LR exportiere ich die Wanderkarte einfach als JPEG für meinen 24″-Monitor auf 1920 x 1200 Pixel, Bildqualität 80% in den gleichen Ordner. Achten Sie darauf, dass die Option Diesem Katalog hinzufügen gesetzt ist. Dies reduziert den Speicherbedarf auf unter 1 MByte.

Die JPG-Dateien erscheinen im Katalog und Sie können die RAW-Dateien nun entfernen. Damit werden, je nach RAW-Format der Kamera 10-20 MByte pro Notiz-Foto gespart. Wie groß eine Fotodatei ist, können Sie übrigens bei der Anzeige der Metadaten direkt unter dem Ordnernamen sehen.

Noch besser ist natürlich eine sorgfältige Auswahl und Reduktion seiner Fotos! Besser Klasse statt Masse!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.